SI Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Branchenbuchabzocke

Die SI Rechtsanwaltsgesellschaft bei Facebook erleben ...

SI Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kurfürstendamm 36, 10719 Berlin

(030) 31 00 44 00

Ein Klick und wir rufen Sie gerne zurück ... Ein Klick und wir rufen Sie gerne zurück ... Ein Klick und wir rufen Sie gerne zurück ...

News - Branchenbuch­anbieter

[11.10.2017]"clever gefunden": Rechnung der deal UP

deal UP verschickt Rechnung in Sachen "clever gefunden"

[09.10.2017]Online Business Verlag auf Kundenfang

Online Business Verlag sucht Kunden für Branchenverzeichnis

[05.10.2017]Rechnung in Sachen "Mein BusinessDEAL"

Rechnung wegen "Premium Startseiten Eintrags mit Google Generierung" oder "mein-BusinessDEAL Starter Pakets"

[27.09.2017]FHG Inkasso GmbH in Sachen "Firmenverzeichnis Online" tätig

Zahlungsaufforderung der FHG Inkasso GmbH wegen beauftragten Grundeintrags im "Firmenverzeichnis Online"

| 1-4 / 456 | nächste

aktuelle Urteile

[10.10.2017] Formulierung "gekauft wie gesehen" schließt Gewährleistungs­anspruch nicht generell aus

Im zugrunde liegenden Streitfall hatte eine Frau aus dem Emsland von einem Mann aus Wiesmoor einen gebrauchten Peugeot für gut 5.000 Euro gekauft. Nach einiger Zeit wollte sie das Fahrzeug ...

[09.10.2017] VW-Abgasskandal: Kein Rückgaberecht des Käufers für Fahrzeug gegen Vertragshändler

Dem Fall lag folgender Sachverhalt zugrunde: Ein vom Abgasskandal betroffener Diesel-Käufer hatte den VW Konzern, dessen Tochter, die Audi AG und den Vertragshändler, bei dem er 2012 einen ...

[29.09.2017] Diesel-Abgasskandal: Vertragshändler haftet nicht für etwaige Täuschungs­handlungen des Herstellers

Die Beklagte des zugrunde liegenden Verfahrens ist Vertragshändlerin für Fahrzeuge der Marke Volkswagen. Die Klägerin erwarb bei der Beklagten mit Kaufvertrag vom 8. Juli 2014 einen ...

aktuelle Urteile zu diesem Thema

zurück zur Übersichtsseite

Verbraucherrecht, Vertragsrecht

Formulierung "gekauft wie gesehen" schließt Gewährleistungs­anspruch nicht generell ausArglist des Verkäufers für Gewährleistungs­anspruch nicht Voraussetzung

Bei einem Gebrauchtwagenkauf nutzen die Beteiligten häufig bestimmte Formulierungen, um die Haftung des Verkäufers für Mängel des Wagens auszuschließen. Oft wird dabei die Wendung "gekauft wie gesehen" gewählt. Die Formulierung "gekauft wie gesehen" schließt einen Gewährleistungs­anspruch allerdings nicht generell aus. Dies geht aus einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Oldenburg hervor.


Im zugrunde liegenden Streitfall hatte eine Frau aus dem Emsland von einem Mann aus Wiesmoor einen gebrauchten Peugeot für gut 5.000 Euro gekauft. Nach einiger Zeit wollte sie das Fahrzeug zurückgeben und ihren Kaufpreis zurückerhalten. Sie behauptete, das Fahrzeug habe einen erheblichen Vorschaden, von dem sie beim Kauf nichts gewusst habe. Der Verkäufer bestritt einen Vorschaden und berief sich außerdem darauf, dass man mit der benutzen Formulierung "gekauft wie gesehen" Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen habe.

Kaufvertrag hätte umfassenden Haftungsausschluss für alle nicht bekannten Mängel enthalten können

Das Landgericht Aurich gab der Frau Recht. Das Oberlandesgericht Oldenburg bestätigte die Entscheidung. Nach den Feststellungen des gerichtlichen Sachverständigen habe der Wagen einen erheblichen, nicht vollständig und fachgerecht beseitigten Unfallschaden. Beide Kotflügel wiesen Spachtelarbeiten und eine Neulackierung auf. Die Formulierung "gekauft wie gesehen" schließe einen Gewährleistungsanspruch der Klägerin nicht aus. Denn diese Formulierung gelte nur für solche Mängel, die ein Laie ohne Hinzuziehung eines Sachverständigen bei einer Besichtigung erkennen könne. Dass dem Verkäufer der Vorschaden ebenfalls nicht bekannt war, spiele keine Rolle. Denn für den Gewährleistungsanspruch sei eine Arglist des Verkäufers nicht Voraussetzung. Auch das Argument des Verkäufers, die Anforderungen an die Sorgfaltspflichten eines privaten Verkäufers würden überspannt, greife nicht. Denn ihm hätte freigestanden, im Kaufvertrag einen umfassenden Haftungsausschluss für alle ihm nicht bekannten Mängel zu vereinbaren.

Die Frau kann jetzt den Wagen zurückgeben und erhält den Kaufpreis zurück.


Oberlandesgericht Oldenburg/ra-online


OLG Oldenburg, Beschluss vom 28.08.20179 U 29/17 -


Weitere Entscheidungen zu diesem Thema:
  • Unwahre Aussagen zur "Scheckheftpflege" eines Fahrzeugs in Verkaufsanzeige berechtigen zur Rückabwicklung des Kaufvertrags
    AG München, Urteil vom 05.05.2015
    [Aktenzeichen: 191 C 8106/15]
  • Kaufverträge aus dem Internet – Fehlende Einschränkungen im Gewährleistungsausschluss kann zur Unwirksamkeit führen
    OLG Oldenburg, Urteil vom 22.07.2011
    [Aktenzeichen: 6 U 14/11]

veröffentlicht: 10.10.2017

entschieden am: 28.08.2017

Meldung: 24954

 

SI Rechtsanwaltsgesellschaft mbH