SI Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Branchenbuchabzocke

Die SI Rechtsanwaltsgesellschaft bei Facebook erleben ...

SI Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Kurfürstendamm 36, 10719 Berlin

(030) 31 00 44 00(030) 88 92 82 28

Ein Klick und wir rufen Sie gerne zurück ... Ein Klick und wir rufen Sie gerne zurück ... Ein Klick und wir rufen Sie gerne zurück ...

News - Branchenbuch­anbieter

[14.11.2017]Arztverzeichnis Regional SRL beauftragt FHG Inkasso GmbH

Zahlungsaufforderung der FHG Inkasso GmbH wegen beauftragten Grundeintrags im "Arztverzeichnis Regional"

[13.11.2017]deal UP beauftragt EuroTreuhand Inkasso GmbH

Zahlungsaufforderung wegen offener Rechnung der deal UP

[01.11.2017]Zahlungserinnerung in Sachen Arztverzeichnis Regional

Hintergrund ist beauftragter Grundeintrag auf www.arztverzeichnis-regional.net

[27.10.2017]Rechnung in Sachen Gewerbeverzeichnis Regional

Rechnung wegen Grundeintrags auf Internetseite www.gewerbeverzeichnis-regional.net

| 1-4 / 463 | nächste

aktuelle Urteile

[16.11.2017] BGH legt Europäischem Gerichtshof Fragen zum Widerrufsrecht beim Online-Matratzenkauf zur Vorabentscheidung vor

Der Kläger des zugrunde liegenden Verfahrens bestellte im Jahr 2014 über die Internetseite der Beklagten, einer Onlinehändlerin, eine "Dormiente Natural Basic" Matratze zum Preis vom 1.094,52 Euro ...

[10.11.2017] Kieler Verkehrs­gesellschaft ist nicht zum Transport von E-Scootern verpflichtet

Der Kläger des zugrunde liegenden Falls ist eine Vereinigung von Menschen mit Körperbehinderungen. Die beklagte KVG hatte im Februar 2015 angekündigt, entgegen ihrer bisherigen Praxis künftig ...

[03.11.2017] Hinweis auf höheres Entgelt nach Vertragsabschluss ist als Angebot für neuen Vertrag oder Möglichkeit zur Auflösung des alten Vertrags anzusehen

Der beklagte Münchner des zugrunde liegenden Streitfalls schloss am 18. April 2013 mit dem Kläger, der als Inhaber einer Sportfirma in München "Personal Training" anbietet, einen ...

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern2.6/0/5/13

deinbranchenbuch.de GmbH - www.deinbranchenbuch.de

Berlin, 19.11.2014 (aktualisierter Text)Die Firma deinbranchenbuch.de GmbH betreibt das Branchenbuch www.deinbranchenbuch.de. Bei der Firma aus Rostock handelt es sich um eine der vielen schwarzen Schafe der Branche, die versuchen mit Hilfe ihrer Formulare auf Kundenfang zu gehen. Achtung: deinbranchenbuch.de verschickt jetzt auch Rechnungen. Sprechen Sie unsere Rechtsanwaltskanzlei (Tel. 030 / 31 00 44 00) an, wenn Sie sich gegen eine solche Rechnung wehren möchten, die Sie nicht wollten.  

Als Firmensitz wird folgende Adresse angegeben:

deinbranchenbuch.com GmbH
Ulmenstr. 43a
18057 Rostock
Geschäftsführer: Hugo Ewert

Aufforderung zur Überprüfung von Unternehmensdaten

Die deinbranchenbuch.de GmbH fordert mit ihren Formularen ahnunglose Gewerbetreibende dazu auf, ihre Unternehmensdaten zu "überprüfen und auf Wunsch zu ergänzen". Das perfide dabei ist, dass die Daten bereits in einem Korrekturfeld voreingetragen sind. Hinzu kommt, dass das Schreiben unserer Ansicht nach gezielt den Eindruck macht von den Gelben Seiten zu stammen. So ist das Schreiben auf gelben Grund mit "Branchenbucheintrag - Ausgabejahr 20??" überschrieben. Dadurch soll unserer Auffassung nach der Korrekturreflex eines jeden Gewerbetreibenden ausgenutzt werden. Dieser kann sich nämlich aufgrund des Eindrucks schnell dazu veranlasst sehen die Daten ohne eingehende Durchsicht des Schreibens zu überprüfen und gegebenenfalls zu korrigieren oder zu ergänzen. Doch wer dies tut, steckt in der Kostenfalle.   

Kosten für "Standard Plus Eintrag" beträgt 1.188 Euro im Jahr

Wer das Formular unterschrieben zurücksendet, hat nach Auffassung der deinbranchenbuch.de GmbH einen sogenannten "Standard Plus Eintrag" bestellt. Ein solcher Eintrag soll pro Jahr 1.188 Euro kosten, mit einer Laufzeit von 3 Jahren und einer automatischen Vertragsverlängerung um je ein weiteres Jahr.

Was Sie tun können

Die SI Rechtsanwaltsgesellschaft mbH rät, Rechnungen genau zu prüfen - und wenn Sie sich reingelegt fühlen - anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Kämpfen Sie für Ihr Recht! Die SI Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hilft Ihnen bundesweit schnell und effektiv. Wir führen die nötige Korrespondenz, um Ihre Rechte zu verteidigen. Dabei sind die Rechtsanwaltsgebühren überschaubar.

unser aktuelles Angebot

Unser aktuelles Angebot

Wenn Sie uns mit Ihrer Vertretung beauftragen möchten, so bieten wir die Übernahme des Mandats für pauschal 178,50 Euro brutto (inkl. 19 % Umsatzsteuer) an. Es kommen keine versteckten Kosten hinzu. Dies umfasst unsere gesamte außergerichtliche Tätigkeit. Selbstverständlich besprechen wir mit Ihnen die Kosten, bevor sie entstehen. Der telefonische Erstkontakt ist für Sie in jedem Fall kostenlos!

Rufen Sie uns an unter: (030) 31 00 44 00 oder (030) 88 92 82 28.

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertung: 2.6 (max. 5)  -  13 Abstimmungsergebnisse Bitte bewerten Sie diesen Artikel.0

Kommentare (6)

 
 
Holger Heerdegen schrieb am 19.02.2017

Hier eine Aktualisierung der Abzocke:

Neue Website gewerbeblick.com,

ganz klein die neue Adresse:

gewerbeblick online

baranco de ayagaures 14

35100 Las Palmas

Spanien Espania

das deckt sich ganz gut mit Ihren letzten Beiträgen.

Und ein neuer Trick, 7 % Skonto innerhalb 3 Werktagen.

Hey Seniores, effektiv zu reagieren geht schneller als 3 Tage.

Zahlbar an Deutsche Bank (in Las Palmas), was die Nähe und damit die Ernsthaftigkeit der zu erwartenden Mahnungen und Inkassoforderungen suggeriert.

Mir wurde auch die Tonbandaufzeichnung als Falle gestellt...... hier einfach keine zustimmende Antwort geben.

Schon die Genehmigung zur Tonbandaufnahme sollte nie zustimmend beantwortet werden.

Paul Müller schrieb am 04.11.2014

Ist es nicht eine Gute Idee, den Abzockern vom "deinbranchenbuch.de" den Entgelt zahl Empfänger Umschlag mit einem leeren Inhalt oder einem "Abzocke NEIN DANKE" Einleger ohne jeglichen Hinweis auf den Absender zurückzuschicken......denn wenn das alle tun würden, hat diese "Firma" wenigstens ordentliche Portokosten zu tragen !

S.P. schrieb am 21.10.2014

habe auch mal für den do giro gearbeitet dass sind die letzten da soll man wissentlich die leute betrügen von wegen google seite 1 eintrag und so...

Edit Lengyel schrieb am 13.10.2014

Ich brauche Hilfe

Ich habe 3!!!!Rechnungen von Jens Nielsen:direkt von Inkasso Firma :

590+620+735 E

Ich bin Heilpraktikerin und ich kann das nicht bezahlen und will das nicht

was kann ich tun?

ich würde gerne Ihre Hilfe nehmen -und gerne dafür bezahlen wenn ich von diese Firme befreit werden kann

Edit Lengyel

am Südpark 45

50968 Köln

tel:015124001366

www.gesund-ja-klar.de

Hayley Kliebsch schrieb am 14.05.2014

es geht um folgendes:

Am 5.5.2014 bin ich vorzeitig aus meiner Elternzeit gegangen, weil mir ein unbefristeter Arbeitsvertrag der Firma Allfindo UG angeboten wurde. Ich meine wer sagt schon nein, wenn es um ein Bruttoentgelt von 2000 Euro geht, es um reine Telefonie geht und man unbefristet eingestellt wird.

Ich habe mich so sehr über meinen Arbeitsvertrag gefreut, habe für meine kleine Tochter einen Kindergartenplatz organisieren müssen, meine Tochter ist 9 Monate alt.

Als ich dann den montag bei der Firma ankam hatten wir eine Mitarbeiterin aus Gran Canaria wo der Marc do Giro ( GEschäftsführer von Allfindo ) auch noch ein Callcenterunternehmen betreibt, die uns anlernen sollte.

Es ging hierbei um den Verkauf von Branchenbuchanzeigen. Jedoch nicht so wie ich ursprünglich dachte.

Wir rufen wildfremde Geschäftskunden an und sollen denen weiß machen, dass sie im Mai ( wobei der Monat immer nach dem aktuellen Monat wechselt ) einen Branchenbucheintrag bei uns abgeschlossen haben. Nur das stimmt ja nicht. Weder das gesagt wird wo wir die Adressen der vermeintlichen Kunden her haben" noch kennen sie uns in irgendeiner Art und Weise. dennoch ist es vorgesehen, dass wir dann Druck machen sollen und wir Ihnen sagen sollen, dass sie dann eine Jahresrechnung erhalten. Es sei denn sie "verkürzen" ihre Laufzeit auf max. 1 /2 Jahr mit automatischer Beendigung für 699 Euro.

Als ich dann drei Tag später in der Pause von "vermeintlichen" Geschäftsführer darauf aufmerksam gemacht wurde, dass mein unberfristeter Arbeitsvertrag wegen meines GdB 40 auf eine Befristung von 1/2 Jahr laufen soll, weil das Arbeitsgesetz dieses so vorsehe, war das nur der Gipfel. Weiterhin bekamen wir dann Branchenbücher vorgesetzt und sollten Freestyle telefonieren. Also weiterhin Betrügen und die Leute belügen.

Die Kollegin aus Gran Canaria meldete sich nicht nur mit Allfindo, nein es gab dann noch weitere seiner Firmen wie tellmeo, wofindo etc. Insgesamt soll er über 40 Firmen haben.

Als ich abends dann nach hause kam, recherchierte ich diesen Geschäftsführer. Und nach einer Möglichkeit ohne Vertragsstrafe aus meinen Arbeitvertrag herauskommen würde.

Das was ich dann gefunden habe, hat mich noch weiter schockiert.

Allfindo UG und Auskunft-365.de - Pseudo-Berliner aus Lübbecke

Aussteigewillige Mitarbeiter fürchten sich vor Vertragsstrafe

07.05.2014 – Heute ist Mittwoch. Seit Montag akquiriert die Allfindo UG (haftungsbeschränkt) mit der Masche der zwei Telefonate für eine neue Internetseite. Auskunft-365.de nennt die sich. Offiziell sitzt die Allfindo UG in der Pappelallee 78/79 in 10437 Berlin. Eine renommierte Adresse – der Sitz des Suhrkamp-Verlages befindet sich auch in dem Haus. Tatsächlich ist der Firmensitz der Allfindo UG aber virtuell; sie zahlt dafür, dass sie die Anschrift benutzen darf, monatlich Geld an ein Serviceunternehmen. Wenn unter der Berliner Telefonnummer jemand anzurufen versucht, wird er automatisch weitergeleitet.

Die Anrufe, mit der die Betroffenen herein gelegt werden, kommen aus der ostwestfälischen Stadt Lübbecke. Dort sitzen Call-Center-Mitarbeiter auf einem kleinen Gewerbegrundstück, vorne befinden sich ein Einkaufsmarkt, ein Café und eine Autovermietung. In einem verblechten Gebäude, schräg gegenüber des Netto-Marktes, arbeiten diese Mitarbeiter. Ein Firmenschild der Allfindo UG ist (noch?) nicht vorhanden. Die Anschrift: Ravensberger Straße 61, 32312 Lübbecke.

Offizieller Geschäftsführer der Allfindo UG ist Jens Nielsen. Doch in den Räumen in Lübbecke traf man in diesen Tagen zwei andere an: den gelernten Großhandelskaufmann Marc-Aurel Cravide Rodrigues do Giro alias Marc do Giro, Jahrgang 1981. Und seinen Vater, Johann do Giro, von dem es einige Zeit hieß, er sei längst aus der Szene ausgestiegen. Den sah man meist dann, wenn sich Marc do Giro direkt gegenüber, in den Räumen der Autovermietung Paul aufhielt: dort ist er der Inhaber. Der offizielle Geschäftsführer Jens Nielsen spielt keine Rolle; er ist nur ein Handlanger von do Giro.

Das Ziel der Allfindo UG (haftungsbeschränkt): Kunden durch zwei Trickanrufe zu bewegen, Verträge über teures Geld für einen Eintrag auf der Internetseite Auskunft-365.de zu schließen. Manche der so herein gelegten glauben sogar, damit noch ein Schnäppchen zu machen.

Die Mitarbeiter des Callcenters wurden ganz offiziell angeheuert. Mit sauberen Arbeitsverträgen. Doch eine Klausel im Vertrag soll verhindern, dass sie zu schnell aussteigen, wenn sie merken, für welches Geschäftsmodell sie sich einsetzen sollen.

Die Masche der über 50 Firmen, die sich diesem Geschäftsmodell verschrieben haben, geht dahin, unter einer Legende Gewerbetreibende anzurufen. Beispielsweise wird denen suggeriert, sie hätten sich in ein Branchenverzeichnis eintragen lassen. Das sei jedoch nicht rechtzeitig gekündigt worden. Manchmal heißt es auch, das sei zuvor kostenlos gewesen. Jedenfalls koste es Geld und man habe nur die Wahl zwischen einer teuren und einer billigen Vertragsalternative.

Der Callcenter-Leitfaden mancher Firmen

Manche Firmen verwenden dafür Leitfäden, die sie den Call-Center-Mitarbeitern überreichen. Zum Beispiel mit solchem Inhalt:

"Leitfaden Neukunden

Guten Tag mein Name ist........... von der [Anmerkung Rechtsanwälte Radziwill: an dieser Stelle folgt der Firmenname].

Spreche ich mit Herrn /Frau.........., super.

Es geht um Ihren bestehenden Eintrag im Werbeportal...........vom letzten Jahr, er hat sich ja auf Grund der fehlenden Kündigung um ein weiteres Jahr verlängert. Ist das denn gewünscht, dass der Eintrag noch läuft,oder soll er mal zum nächstmöglichen Termin automatisch auslaufen? Wenn ja, dann fragen ob er das Jahr noch laufen soll, oder nach einem halben Jahr enden soll. Fragen, ob der Eintrag vergessen wurde zu kündigen, und er nichts gebracht hat. Wenn er auslaufen soll, dann folgendes sagen!!

Dann werde ich jetzt folgendes tun. Ich storniere den alten Vorgang mit der Verlängerung für das ganze Jahr raus und setze es für die verbleibende Laufzeit neu auf mit automatischer Kündigung. So dass der Verlag hier nicht die Verlängerung rausschickt und Sie dann nach Beendigung der Laufzeit dann auch gelöscht werden. Das sind dann für die verbleibende Laufzeit nochmal..... Euro.

Dann gebe ich das ganze nochmal in die Datenabteilung weiter, die melden sich gleich nochmal bei Ihnen um es dann nochmal auf Band zu bestätigen dass der Eintrag neu aufgesetzt wird mit automatischer Beendigung. Die Unterlagen gehe ihnen dann in den nächsten Tagen nochmal schriftlich zu. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen haben sich nicht geändert. Können aber auf der Homepage www........., nachgelesen werden.

Dann danke ich ihnen und wünsche noch einen schönen Tag.“

Bei der Allfindo UG in Lübbecke erhielten die neuen Mitarbeiter in dieser Woche keinen solchen Leitfaden. Sie wurden aufgefordert, einer erfahrenen Mitarbeiterin zuzuhören. Die war besonders erfolgreich, wenn sie modifizierte. Den Angerufenen wurde dabei suggeriert, dass sie doch von den Kosten wissen müssten, sie hätten schließlich letztes Jahr schon einmal gezahlt. Viele der Angerufenen zweifeln schließlich an sich, glauben, tatsächlich etwas übersehen zu haben und freuen sich mitunter sogar, wenn ihnen ein günstigerer Preis angeboten wird. Den so ergaunerten Vertrag lässt man sich in einem zweiten Telefonat bestätigen. Dieses Telefonat wird aufgezeichnet. Dabei werden die Daten so abgefragt, das die Antworten „ja“ lauten. Der Trick, mit dem die Angerufenen herein gelegt wurden, lässt sich aus der Aufzeichnung des zweiten Telefonats nicht entnehmen.

Die Rechnung, die sie erhalten, liegt um die 700 Euro. Bis zu 70 % der Opfer würden nach Rechnung, Zahlungserinnerungen und diversen mehr oder minder eindringlichen Mahnungen schließlich zahlen, heißt es in Szenekreisen. Dann würde eine ganze Menge Geld herein kommen: gestern kursierte unter den Call-Center-Mitarbeitern die Information, dass die do Giro-Firmen an dem Tag Verträge mit einem Umsatzvolumen von über 30.000 Euro akquiriert hätten. An einem einzigen Tag! Heute hieß es dort, dass eine einzige Mitarbeiterin am heutigen Mittwoch ein Umsatzvolumen von 7.000 Euro akquiriert hätte.

Die Anschriften der Opfer werden aus Online-Branchenbüchern heraus gesucht. Gerne werden die Anrufe über Skype geführt. Damit lässt sich die Herkunft verschleiern. Wenn die mit diesem Trick Angesprochenen nachfragen, von wo aus die Allfindo UG anruft, soll eine Berliner Anschrift genannt werden.

Die Internetseite auskunft-365.de der Allfindo UG gibt es erst seit dem 04.04.2014. Sie entspricht dem, was man in dieser Szene erwarten kann. Regelmäßige Leser unseres Blogs wissen, was damit gemeint ist. Niemand kennt die Seite, es ist hier auch nicht zu erkennen, dass sie beworben wird, um sie bekannt zu machen.

Ein fast ganz normaler Callcenter-Job - auf den ersten Blick

Die Callcenter-Mitarbeiter, die in Lübbecke für die Allfindo UG Aufträge für einen Eintrag auf der Internetseite auskunft-365 akquirieren sollten, wurden ganz offiziell angeworben. Über Stellenanzeigen oder die Arbeitsagentur. Die Masche, mit der gearbeitet wird, wurde im Einstellungsgespräch so nicht offen gelegt. Der Arbeitsvertrag wurde ganz ordentlich schriftlich fixiert. Bei 40-Stunden-Vollzeit gibt es ein Festgehalt, um die 2000 Euro, am Monatsende zahlbar. 20 Tage Urlaub. Über die Tätigkeit darf nicht geredet werden. Dazu heiß es:

„Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, während des Arbeitsverhältnisses und nach seiner Beendigung über alle Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse sowohl gegenüber Außenstehenden als auch gegenüber anderen Mitarbeitern, die mit dem betreffenden Sachgebiet nicht unmittelbar befasst sind, Verschwiegenheit zu wahren.“

Mitarbeiter, die nach einigen Tagen merken, was gespielt wird und schnell aussteigen wollen, fühlen sich durch einen Passus des Arbeitsvertrages eingeschüchtert, der mit „Vertragsstrafe“ überschrieben ist:

„Für den Fall der vorsätzlichen oder fahrlässigen Auflösung des Arbeitsverhältnisses ohne Einhaltung der Kündigungsfrist oder der von dem Arbeitnehmer vorsätzlich oder fahrlässig veranlassten Beendigung des Anstellungsverhältnis durch den Arbeitgeber beträgt die Vertragsstrafe ein monatliches Bruttogehalt. Maximal beträgt die Vertragsstrafe jedoch das Bruttoentgelt welches der Arbeitnehmer bei der der Einhaltung der Mindestkündigungsfrist erhalten hätte.

Das Recht des Arbeitgebers, einen weiter gehenden Schaden geltend zu machen, bleibt unberührt.“

Kein Mitarbeiter muss sich aber dadurch einschüchtern lassen. Niemand kann verpflichtet werden, sich als Arbeitnehmer auch nur einen Tag länger an solchen Methoden zu beteiligen. Wir sehen nicht, dass dann eine Vertragsstrafe durchgesetzt werden kann.

So zustande gekommene Verträge sind angreifbar

Wer als Gewerbetreibender oder Freiberufler so hereingelegt wurde, muss sich vor der Forderung der Allfindo UG (haftungsbeschränkt) für einen Eintrag in deren Internet-Branchenbuch Auskunft-365.de nicht fürchten. Gerne können Sie uns deshalb ansprechen. Am besten mailen Sie uns - unverbindlich - vorab den kompletten Schriftwechsel; wir melden uns dann.

Oder auch

Die spanische Gesellschaft für Webdesign S.L. wächst – doch die Spur führt nach Ostwestfalen

27.01.2013 mit Update vom 14.04.2014 - Man trifft sich immer zweimal im Leben, lautet eine alte Weisheit. Manchmal schliessen sich dann Kreise. Ein Kreis bekannter Firmen aus „der Szene“ hat sich geschlossen – bei altbekannten Fahrensleuten:

Die Gesellschaft für Webdesign S.L., mit angeblichem Sitz in Santa Ponsa, Mallorca, hat eine Internetseite veröffentlicht, in der sie angibt, "online Branchenverzeichnisse/Werbeplattformen" etlicher Firmen übernommen zu haben:

KdG Verlag UG

Verlag für Internet Medien Ltd

Internet Dienstleistung Verlag & Verwaltungsgesellschaft Ltd.

Verlag für gewerbliche Auskünfte S.L.U.

Verlag für gewerbliche Einträge S.L.

Deutscher Adressdienst Online S.l.

Gewerbeverlag Ltd.

Verlag für virtuelle Medien Ltd.

WUGA Ltd.

Deutsche Gewerbeauskunft Ltd.

Staedteauskunft Heemeier

Branchenauskunft Heemeier

Insgesamt geht es um 33 Internetauftritte. Sie tragen illustre Namen wie zum Beispiel virtuellesbranchenverzeichnis.de, auskunftverzeichnis.de, branchenbuch-im-internet.com, gewerbe-auskunft-online.com, branchenklick-24.com, digitales-branchenbuch.com. Die Webseite der Gesellschaft für Webdesign S.L. nennt sie alle.

[Wiedergabe eines Ausdrucks der Webseite der Gesellschaft für Webdesign S.L., Stand 23.01.2013]

Alle diese Internetseiten eint, dass ihr Bekanntheitsgrad unterirdisch ist. Man kennt sie nicht, nutzt sie nicht; wer braucht sie?

Als Administrator der Gesellschaft für Webdesign S.L. wird Jens Nielsen genannt. Nielsen ist kein Unbekannter. Er ist auch Administrator der Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung S.L., die in letzter Zeit offensiv an Aufträge heranzukommen versuchte. Über deren Masche hatten wir wiederholt berichtet.

[Zum Blog-Beitrag vom 16.08.2012]

[Zum Blog-Beitrag vom 07.11./22.11.2012]

Doch ist Jens Nielsen derjenige, der jetzt das Sagen hat? Oder nur ein Vasall? Wenn man Whois-Abfragen zu den einzelnen Internetseiten durchführt, fallen immer wieder zwei Namen auf: Johann do Giro und Marc do Giro (alias: Marc-Aurel Brockmann do Giro) – Vater und Sohn. Auch eine Denic-Abfrage zur Seite bestauskunft.de, von der aus auf die Webseite der Gesellschaft für Webdesign S.L. automatisch weitergeleitet wird, nennt als deren Inhaber: Johann do Giro. Die Namen sind nicht unbekannt. Auch nicht die Gegend, von wo aus sie aktiv sind: Ostwestfalen.

Die ostwestfälische Provinz statt des sonnigen Spaniens ist keine wirkliche Überraschung für uns. Ostwestfalen ist das El Dorado von Branchenbuchfirmen mit dem Akquisemodell der unaufgeforderten Telefonate. Wir berichteten darüber in unserem Blog.

[Zum Blog-Beitrag vom 02.03.2012]

Ein Erfahrungssatz sagt: der Inhaber einer Domain ist derjenige, der das Sagen hat. Nicht derjenige, der sich als Administrator gibt.

Wir warten schon gespannt darauf, wie sich "die Szene“ weiter enttarnt.

Update vom 14.04.2014:

Jens Nielsen ist auch im Jahr 2014 in der Szene aktiv. Mit einer weiteren: Firma. der Allfindo UG (haftungsbeschränkt) in Lübbecke und einer Berliner Briefkastenanschrift. Deren Geschäftsführung hat er nach außen hin von Marc do Giro übernommen.

Deutschlands Unternehmen S.L.U. und tellmeo.de – zwei neue Namen mit altem Geschäftsmodell

07.05.2013 mit Ergänzung vom 13.08.2013 - Zwei neue Firmen, die mit dem altbekannten Modell von Lug und Trug und der geschickten Kombination zweier Telefonanrufe arbeiten, sind aufgetaucht.

Gewerbe24, ein Unternehmen von Deutschlands Unternehmen S.L.U. nennt sich die eine. Die Abkürzung S.L.U. (sociedad limitada unipersonal) bedeutet, dass es sich um eine Einpersonen-Gesellschaft in der Rechtsform einer GmbH nach spanischem Recht handelt. Eine derartige muss, anders als ihr deutsches Pendant, nur ein geringes Stammkapital von 3.006 Euro aufweisen. Offiziell sitzt die Firma Deutschlands Unternehmen S.L.U. in Maspalomas/Gran Canaria/Spanien, da wo schon viele andere solcher Unternehmungen sitzen – dank günstiger Steuern in der Kanarischen Sonderzone. Tatsächlich findet man die Hintermänner solcher Firmen in Deutschland – bevorzugt in Ostwestfalen.

Unter der Bezeichnung tellmeo Inhaber Marc-Aurel Cravide Rodrigues do Giro tritt das andere Unternehmen auf.

Das Geschäftsmodell, dem diese Firmen anhängen, funktioniert so oder so ähnlich:

Ein Spam-Anruf kommt, der Anrufer hat ein recht resolutes Auftreten, ist häufig weiblichen Geschlechts: es ginge um den Branchenbucheintrag in .…. – dann folgt ein Name. Der wäre bislang kostenlos gewesen und weil er nicht gekündigt wurde, müsste jetzt gezahlt werden; man wolle die Daten abgleichen. Oder es wird auf eine Art Premium-Eintrag verwiesen – jetzt koste der Geld. Den Einwand, derartiges sei nicht bekannt, kennt der Anrufer. Bestimmt und deutlich wird entgegnet, das sei aber so registriert und man hätte nur die Möglichkeit, jetzt für – meistens wird ein Jahr genannt - zu bezahlen oder aber für einen länger laufenden Eintrag, der wäre aber teurer. Dass tatsächlich vorher keine Geschäftsverbindung bestand, wird für die Angerufenen nicht sofort deutlich. Sie glauben, in der Hektik des Geschäftsalltags etwas übersehen zu haben und jetzt noch am besten davon zu kommen, wenn sie die vermeintlich günstigste Möglichkeit wählen. In einem zweiten Telefonat lassen sich die Firmen dann den Vertragsschluss bestätigen. Dieses Telefonat wird aufgezeichnet. Dabei werden die Daten so abgefragt, das die Antworten „ja“ lauten.

Einige Tage später folgt die Rechnung. Ist man einmal auf ein Geschäftsmodell dieser oder ähnlicher Art herein gefallen, kommen häufig Anrufe der nächsten Firmen, wieder mit gleicher Machart.

Für ihre Internetseite gewerbe24.info akquiriert jetzt die Firma Deutschlands Unternehmen S.L.U. Überschrieben ist die Seite mit den Worten „Das Online-Branchenbuch für Deutschlands Firmen“. Weit her ist es damit aber nicht. Machen Sie selber einmal den Test mit gewerbe24.info – ein brauchbares Branchenverzeichnis sieht sicher anders aus.

Ein neuer Name aus der Familie do Giro: tellmeo

Ein zwar neues Produkt, aber eines alten Bekannten aus der Szene derer mit den zwei Anrufen, ist jetzt auf den Markt gekommen: tellmeo Inh. Marc-Aurel Cravide Rodrigues do Giro nennt es sich in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), tellmeo Inh. Marc do Giro heißt es im Impressum der Internetseite tellmeo.de. Deren Inhaber trat in der Vergangenheit auch noch unter dem Namen Marc-Aurel Brockmann do Giro auf. Als Anschrift wird die Ravensberger Str. 61 in dem ostwestfälischen Ort 32312 Lübbecke genannt. Über Vater und Sohn do Giro hatten wir bereits in einem Blog-Beitrag am 27.01.2013 berichtet.

[Zum Blog-Beitrag vom 27.01.2013]

Aufträge werden für die Internetseite Tellmeo.de akquiriert. Die führt zwar auf der Startseite als eine der Überschriften das Wort „Branchenverzeichnis“ – hat damit aber nicht viel zu tun. Heute um 17.30 Uhr gab es für ganz Hamburg nur einen einzigen Eintrag, eine Krankengymnastin. Für Bremen, Düsseldorf, München und Köln keinen einzigen. Drei für Berlin – eine Podologin, einen Flüssiggas-Anbieter und ein Name ohne Branchenzuordnung. Grob geschätzt, wir haben nicht genau gezählt, dürften sich in dem Verzeichnis kaum mehr als 100 Einträge finden – für ganz Deutschland.

Bei richtiger Abwehrstrategie muss sich vor einer Forderung der Firma Deutschlands Unternehmen S.L.U. oder von Marc-Aurel Cravide Rodrigues do Giro niemand fürchten. Gerne können Sie uns ansprechen. Am besten mailen Sie uns - unverbindlich - vorab den kompletten Schriftwechsel; wir melden uns dann.

Ergänzung vom 13.08.2013:

Gewerbe24 - Deutschlands Unternehmen SLU ist umgezogen, der Insel aber treu geblieben. CC Sonnenland Local S222, 35100 San Bartolome de Tirajana wird jetzt als Anschrift genannt.

Infokomfort nennt sich eine weitere Firma des Marc-Aurel Cravide Rodrigues do Giro über die wir in unserem Blog berichteten:

Und so geht es weiter. Ich denke, dass ich wohl nicht um die Vertragstarfe herum kommen werde, aber man sagte mir auch, wenn ich weiterhin an diese Machenschaften teilnehme kann ich auch strafbar gemacht werden, weil ich hiervon wusste.

Ich stehe jetzt ohne Arbeit, ohne Elterngeld und ohne Arbeitslosengeld da, weil ich kündigte und einen Sperrvermerkt von 3 Monaten zu erwarten habe.

Mit freundlichen Grüßen

Hayley Kliebsch

s.mueller antwortete am 12.11.2015

fuer solche machenschaften gibt es KEINEN sperrvermerk...

wenn sie das alles so den sog. "jobcentern" mitteilen, dan wird schon mal von "rechtswegen" gegen diese dubiosen "firmen" ermittelt...

warum gehen sie damit nicht zur "KriPo"?

lassen sie sich alle aussagen bestaetigen und nehmen dann das "protokoll" zum " jobcenter"?

NIEMAND ist unter derartig rechtsverletzenden bedingungen verpflichtet bei so einem duiosen "arbeitgeber" zu arbeiten...

 

SI Rechtsanwaltsgesellschaft mbH